Veranstaltungshinweise

LANDESVERBAND NORDRHEIN-WESTFALEN e.V.

Veranstaltungshinweise

Als Schöffin oder Schöffe sowie als ehrenamtliche Richterin oder Richter einer Fachgerichtsbarkeit können Sie an spannenden und wichtigen Gerichtsverfahren beteiligt sein und somit einen wichtigen Beitrag zur Justiz leisten. Um Sie über bevorstehende Veranstaltungen und Schulungen auf dem Laufenden zu halten, haben wir diese Seite für Sie erstellt.

Pavillon

Bildquelle: Bischöfliche Akademie Aachen

Unten finden Sie regelmäßig aktualisierte Veranstaltungshinweise für Schöffinnen und Schöffen sowie ehrenamtliche Richterinnen und Richter. Dazu gehören Seminare, Workshops und Fortbildungen zu verschiedenen Themen wie Strafrecht, Zivilrecht und Verwaltungsrecht. Die Veranstaltungen werden von erfahrenen Juristinnen und Juristen geleitet und bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Wissen zu erweitern und Ihre Fähigkeiten als ehrenamtliche Richterin oder Richter zu verbessern.

Gustav_Stresemann_Institut

Foto: Dagmar Becker-Schmidt

Darüber hinaus finden Sie hier auch Informationen zu nationalen und internationalen Konferenzen und Symposien, bei denen Sie sich mit anderen Schöffinnen und Schöffen sowie ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern austauschen können. Diese Veranstaltungen bieten Ihnen die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und von den Erfahrungen anderer zu lernen.

Wir hoffen, dass Sie von dieser Seite profitieren und wir Sie bald auf einer unserer Veranstaltungen begrüßen dürfen.

Bevorstehende Veranstaltungen

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Informationsbesuch der Justizvollzugsanstalt Köln Ossendorf

Beginn 06.03.2024, 10:00 Uhr
Ende 06.03.2024, 13:00 Uhr
Ort JVA Köln-Ossendorf
Rochusstraße 350, 50827 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 10 €
Trainer*in -
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Themen
• Die Situation im Strafvollzug
• Führung durch die JVA - Besichtigung von Werkstätten
• Gespräch mit Mitarbeitenden

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Informationsbesuch im Polizeipräsidium Köln

Wann 14.03.2024, 15:30 Uhr - 18:30 Uhr
Ort Polizeipräsidium Köln
Walter-Pauli-Ring 2-6, 51103 Köln
Teilnahmebeitrag 10,00 € 
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie

Mit dem Informationsbesuch im Polizeipräsidium Köln wollen wir Schöff*innen einen Einblick in den Polizeialltag gewähren.
Themen u.a.
• allgemeiner Vortrag zu den Aufgaben der Polizei Köln
• Besuch der Fachdienststelle Polizeigewahrsam
• Besuch der Fachdienststelle Leitstelle

Das Polizeipräsidium ist nicht barrierefrei.

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Was verrät die Mimik? Reaktionen von Prozessbeteiligten wahrnehmen

Beginn 09.04.2024, 18:00 Uhr
Ende 09.04.2024, 21:30 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 20 €
Trainer*in Helene Hucho › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

„Man kann nicht nicht kommunizieren“, sagte schon Paul Watzlawick. Und das auf mehreren Ebenen. Verbal wie nonverbal. Was verrät mir das Gesicht meines Gegenübers? Wie merke ich, ob Gesagtes und Gedachtes kongruent sind? Was verrät uns die Mimik und Körpersprache und was nicht?
In diesem kurzen Input schauen wir uns an, wie das Zusammenspiel von Mimik und Emotionen ist und was wir daraus ableiten können.

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche | Neue Begehungsformen - Klischees und Vorurteile - Wichtige Ansprechpartner

Beginn 18.04.2024, 18:00 Uhr
Ort Landgericht Bonn, Wilhelmstraße 21, 53111 Bonn
Veranstalter Landgericht Bonn

Podiumsdiskussion im Landgericht Bonn

"Das Thema sexuelle Gewalt macht Angst und verunsichert. Grund genug sich damit auseinanderzusetzen. Wir möchten Sie hierzu einladen!" 

(Der Präsident des Landgerichts Bonn, Dr. Stefan Weismann)

Unsere Experten auf dem Podium:

Prof. Dr. Karla Verlinden, Katholische, Hochschule NRW

Dr. Volker Kunkel, Vorsitzender des Jugendschwurgerichts LG Bonn

Judith Jakob, Staatsanwaltschaft Bonn

Anmeldung unter: anmeldung@lg-bonn.nrw.de

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Gender & Crime –Strukturelle Ursachen und Verhältnisse geschlechtsspezifischer Gewalt

Beginn 25.04.2024, 12:00 Uhr
Ende 26.04.2024, 13:00 Uhr
Ort Georg-August-Universität Göttingen

Dieses Jahr findet die dritte Ausgabe der Tagung Gender & Crime unter dem Leitthema „Strukturelle Ursachen und Verhältnisse geschlechtsspezifischer Gewalt“ statt – 2024 zum ersten Mal in Präsenz!

Unter folgendem Link können Sie sich ab sofort anmelden:https://forms.office.com/e/j5LjYZaxgx

Die Fachtagung wird am Donnerstag, dem 25. April, und Freitag, dem 26. April 2024, als Präsenztagung an der Georg-August-Universität Göttingen veranstaltet. Sollten Sie vorab Fragen zu der Tagung haben, schreiben Sie uns gerne eine Mail genderandcrime@kfn.de.

Kriminologisches Forschungsinstitut (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Betzavta – Demokratiebildung für Schöffinnen und Schöffen

Beginn 25.04.2024, 09:30 Uhr
Ende 25.04.2024, 17:00 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 75 €
Trainer*in Berit Kreutz › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Das Schöffenamt ist ein wichtiger Teil im deutschen Rechtsstaat. Aber was bedeutet es eigentlich, sich selbst als demokratische Akteurin oder Akteur zu begreifen? Wir laden in diesem Workshop dazu ein, gewohnte Verhaltens- und Entscheidungsmechanismen auf ihren demokratischen Wert zu prüfen. Partizipation, Gleichberechtigung und Minderheitenschutz beispielsweise sind zentrale demokratische Werte, denen viele Menschen ihre volle Zustimmung geben würden. Doch wie lassen sich diese Werte im alltäglichen Miteinander, privat wie beruflich, umsetzen? Was ist demokratisch genug?

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_gsi
Kalender_symbol

Straftaten im familiären Umfeld

26.04.2024 - 28.04.2024 in Bonn, Gustav-Stresemann-Institut e.V. (Seminarnummer 5/54/24)

Themen sind u. a. typische Deliktsformen im familiären Umfeld; Eingriffsmöglichkeiten des Familiengerichts, insb. in das Kindschaftsrecht; Familien- und Strafgericht: ein Mit- oder ein Nebeneinander?; Schutz der Familie durch die Strafprozessordnung; wie weit darf/muss der Staat sich in die Familie einmischen? 

Leitung: Dr. Alexander Bluhm, Richter am Amtsgericht Siegburg

Der barrierefreie Zugang zu allen Bildungs-Angeboten ist dem GSI ein wichtiges Anliegen. Je nach Bedarf wird eine individuelle Lösung für Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie für Referentinnen und Referenten gefunden (www.gsi-bonn.de/barrierefrei)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Schöffe, und jetzt? Bedeutung und Aufgabe des Ehrenamts

Beginn 03.05.2024, 18:00 Uhr
Ende 05.05.2024, 15:00 Uhr
Ort Theodor-Heuss-Str. 26, 51645 Gummersbach
Teilnahmebeitrag 120,00 €, ermäßigt: 85,00 €
Seminarleiter Dr. Alexander Bluhm, Richter im Landesgerichtsbezirk Bonn
Veranstalter Theodor-Heuss-Akademie

Im Rahmen der Tätigkeit als Schöffen werden ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger in das Rechtssystem einbezogen, oftmals fehlt aber auch hier eine notwendige Einführung in die Rahmenbedingungen, Erwartungen und Ansprüche, die damit einhergehen. Durch die Stärkung der Beteiligung am Rechtsstaat wird dieser Bürgerinnen und Bürgern nähergebracht und das Vertrauen in einen wesentlichen Bestandteil liberaler Demokratie gestärkt.

Ziel dieses Trainings ist es, den Teilnehmenden den Einstieg in das Schöffenamt zu erleichtern und eine Basis zu legen, damit sie ihr Schöffenamt möglichst adäquat ausfüllen und zudem persönlich davon profitieren, da sie die gerichtlichen Vorgänge besser verstehen und einzuordnen wissen.

Friedrich-Naumann-Stiftung (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Die Rolle der Staatsanwaltschaft und der Medien im Ermittlungs- bzw. Strafverfahren

Beginn 14.05.2024, 18:00 Uhr
Ende 14.05.2024, 21:30 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 20 €
Trainer*in Ulrich Bremer › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Themen
• Aufgaben und Rolle des Staatsanwaltes im Ermittlungsverfahren
• Was passiert vor der Anklageerhebung?
• Zusammenarbeit von Polizei und Staatsanwaltschaft im Vorfeld des Strafverfahrens
• Was dürfen Staatsanwalt und Gericht den Medien mitteilen?
• Die Gefahr der Einflussnahme medialer Berichterstattung auf Prozessbeteiligte

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Kriminalität und Kriminalisierung

Beginn 04.06.2024, 18:00 Uhr
Ende 04.06.2024, 21:30 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 20 €
Trainer*in Lisa Tölle › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Was in einer Gesellschaft unter Kriminalität verstanden wird und wer
und welches Verhalten als kriminell gelabelt wird, ist entgegen populistischer Narrative keineswegs „natürlich“ oder „klar“. Im Gegenteil unterliegt die Herstellung von Kriminalität einem komplexen gesellschaftlichen Prozess, der von gesellschaftlichen Ungleichheitsverhältnissen durchzogen ist. Wer wann als kriminell markiert wird und wie mit diesen Menschen umgegangen wird, ist Ergebnis eines gesellschaftlichen Aushandlungsprozesses. In der Veranstaltung wird die aktuelle Kriminalitätsbelastung skizziert und mit Hilfe von kriminologischen Forschungsergebnissen eingeordnet. Darauf aufbauend wird der Begriff der Kriminalisierung eingeführt und gezeigt, inwiefern dieser mit Ungleichheiten verwoben ist.

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

"Ich bin Schöffin/Schöffe – Was nun?" (Strafverfahren und Beweisaufnahme)

Beginn 11.06.2024, 18:00 Uhr
Ende 11.06.2024, 21:30 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 25
Teilnahmebeitrag 20 €
Trainer*in Matthias Quarch › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Schöffinnen und Schöffen wirken gleichberechtigt neben den Berufsrichterinnen und Berufsrichtern an der Rechtsprechung mit und tragen somit die gleiche Verantwortung für den Urteilsspruch. Um ihrer Aufgabe gerecht zu werden, müssen sie ihre Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsspielräume in der Hauptverhandlung und bei der Beratung des Urteils kennen und grundlegende Kenntnisse über das Strafverfahren und Sinn und Zweck der Strafe haben. Dabei geht es nicht um die Vermittlung von juristischem „Halbwissen“; vielmehr soll den Teilnehmenden eine erste Handlungskompetenz vermittelt werden, um ihr neues Ehrenamt selbstbewusst und aktiv ausüben zu können.

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Strafe und Gefängnis

Beginn 18.06.2024, 18:00 Uhr
Ende 18.06.2024, 21:30 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 20 €
Trainer*in Lisa Tölle › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Strafe muss sein – so hört man es immer wieder. Aber: stimmt das eigentlich? Und: woher kommt diese Überzeugung? Strafen spielen in der eigenen Erziehung und in gesellschaftlichen Aushandlungen eine wesentliche Rolle - so auch, wenn es um Kriminalität geht: In westliche Industrienationen des globalen Nordens wird auf strafrechtliche relevante Normübertretung in der Regel mit einer strafrechtlichen Verfolgung reagiert, an deren Schlusspunkt oftmals scheinbar unvermeidlich eine Inhaftierung steht. Im Rahmen des Vortrages gehen wir der Frage nach, welche Rolle Strafen in unserer Biografie gespielt haben und welche strafenden Überzeugungen sich deshalb eingeschrieben haben. Wir reflektieren kritische die gängigen Verfolgungs-, Straf- und Inhaftierungspraxen.

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_gsi
Kalender_symbol

Jugendstrafrecht – Der strafrechtliche Umgang mit Jugendlichen und Heranwachsenden

02.08.2024 - 04.08.2024 in Bonn, Gustav-Stresemann-Institut e.V. (Seminarnummer 5/55/24)

Themen sind u. a. die vielfältigen Möglichkeiten der Ahndung von Straftaten; der Erziehungsgedanke im Jugendstrafrecht; strafprozessuale Besonderheiten; die Zusammenarbeit von Polizei, Jugendgerichtshilfe und Staatsanwaltschaft; Strafmündigkeitsalter; Besonderheiten des Strafvollzugs.

Leitung: Dr. Alexander Bluhm, Richter am Amtsgericht Siegburg

Der barrierefreie Zugang zu allen Bildungs-Angeboten ist dem GSI ein wichtiges Anliegen. Je nach Bedarf wird eine individuelle Lösung für Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie für Referentinnen und Referenten gefunden (www.gsi-bonn.de/barrierefrei)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Seminarreihe: Workshopreihe: Kriminalität und Kriminalisierung

Termine 03.09.2024, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 75 €
Trainer*in Lisa Tölle › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Ja

„Die Kriminalität nimmt im besorgniserregenden Maße zu!“ – Stimmt das? Was wissen wir eigentlich über Kriminalität und woher kommt dieses Wissen? Was meinen wir zu wissen und wo täuscht uns unser eigene Sicherheitsbedürfnis? In der Tagesveranstaltung untersuchen wir gemeinsam, was wir unter Kriminalität verstehen, wie die Kriminalität sich in den letzten Jahren entwickelt hat und welche gesellschaftlichen Verhältnisse dazu führen können. Darauf aufbauend untersuchen wir das Konzept der Kriminalisierung und den Perspektiven und biografischen Erfahrungen der Teilnehmenden zu Kriminalität und Kriminalisierung.

Die Termine sind einzeln buchbar oder als Reihe und damit als Bildungsurlaub anerkannt.

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Seminarreihe: Workshopreihe: Gefängnis und Strafe

Termine 17.09.2024, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 75 €
Trainer*in Lisa Tölle › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Ja

Gefängnisse sind – auch wenn das politisch häufig anders postuliert wird – nicht naturgegebene Teile der Gesellschaft sondern, vom Menschen geschaffene Orte. Wir als Gesellschaft wirken an der Aufrechterhaltung dieser Orte mit, haben wir doch in unserer Erziehung und Sozialisation erfahren, dass sie für unsere Sicherheit notwendig sind. In der Veranstaltung gehen wir der Frage nach, welche Funktionen das Gefängnis in unserer Gesellschaft erfüllt und wie das Gefängnis als Teil des stattlichen Strafapparats funktioniert. Wir beleuchten Beziehungen zwischen Strafe, Gefängnis und struktureller Diskriminierung sowie die Frage, wer eingesperrt wird und wer nicht? Zusätzlich widmen wir uns den Lebensbedingungen im Gefängnis und der Frage, was danach kommt.

Die Termine sind einzeln buchbar oder als Reihe und damit als Bildungsurlaub anerkannt.

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Seminarreihe: Workshopreihe: Gefängnis ohne Alternativen

Termine 24.09.2024, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 75 €
Trainer*in Lisa Tölle › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Ja

Gefängnisse seien ein notwendiges Übel, um das man nicht herumkommt, schreibt der Philosoph Michele Foucault. Stimmt das? Sind wir als Gesellschaft tatsächlich dazu genötigt, an Gefängnissen festzuhalten. Im globalen Süden und in diskriminierten Communities werden andere Formen mit abweichendem Verhalten umzugehen gelebt. Im Tagesseminar explorieren wir gemeinsam diese Alternativen und fragen danach, was es braucht auch in unserer Gesellschaft auf Strafe zu verzichten, Konflikte ernst zu nehmen und in Institutionen der Gerechtigkeit zu investieren.

Die Termine sind einzeln buchbar oder als Reihe und damit als Bildungsurlaub anerkannt.

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Die ambulanten Sozialen Dienste der Justiz

Beginn 08.10.2024, 18:00 Uhr
Ende 08.10.2024, 21:30 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 20 €
Trainer*in Heike Simon › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Themen
• Aufbau der Behörde – Vorstellung der Fachbereiche
• Aufgaben der Fachbereiche: Führungsaufsicht und Gerichtshilfe
• Besondere Aufgaben des Fachbereichs Bewährungshilfe
• Herausforderungen in der Zusammenarbeit mit Verurteilten
• Herausforderungen in der Zusammenarbeit mit dem Gericht

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)

Logo_gsi
Kalender_symbol

Der Umgang mit kultureller Diversität und Migration - Eine Herausforderung für den Strafprozess

25.10.2024 - 27.10.2024 in Bonn, Gustav-Stresemann-Institut e.V. (Seminarnummer 5/56/24)

Themen sind u. a. Fremdsprache und Wahrheitsfindung; Welche Rolle spielen Kultur und Herkunft?; Auswirkungen der Ausländereigenschaft im Prozess; Besonderheiten des Ausländerstrafrechts.

Leitung: Dr. Jens Rausch, Vorsitzender Richter am Landgericht Bonn

Der barrierefreie Zugang zu allen Bildungs-Angeboten ist dem GSI ein wichtiges Anliegen. Je nach Bedarf wird eine individuelle Lösung für Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie für Referentinnen und Referenten gefunden (www.gsi-bonn.de/barrierefrei)

Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Können Angeklagte gegen ein rechtskräftiges Urteil noch etwas machen?

Beginn 05.11.2024, 18:00 Uhr
Ende 05.11.2024, 21:30 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 20 €
Trainer*in Matthias Quarch › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Da gibt es tatsächlich Möglichkeiten, die aber nicht so ohne weiteres durchführbar sind. Am wichtigsten ist insoweit das Wiederaufnahmeverfahren. Hier können rechtskräftig Verurteilte versuchen, das gegen sie geführte Verfahren neu aufrollen zu lassen, wenn es insoweit neue Erkenntnisse oder Beweismittel zur Schuld- oder Straffrage gibt. Die Hürden hängen hier ziemlich hoch. Im Erfolgsfall gibt es aber eine neue Hauptverhandlung unter Beteiligung von Schöffinnen und Schöffen, in der wieder bei Null angefangen wird. Eine andere Option stellt das Gnadenverfahren dar, das nach ganz anderen Regeln ohne Beteiligung von Laienrichter*innen abläuft. Diese Themen, einschließlich eines Überblicks über das allgemeine Rechtsmittelrecht, sind Gegenstand dieses Seminars. Der Referent ist als langjähriger Strafkammervorsitzender und stellvertretender Gnadenbeauftragter des Landgerichts Aachen mit der Materie seit Jahrzehnten vertraut.

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)


Logo_WEA_ev
Kalender_symbol

Informationsbesuch der Justizvollzugsanstalt Siegburg

Beginn 13.11.2024, 10:00 Uhr
Ende 13.11.2024, 13:00 Uhr
Ort JVA Siegburg, Luisenstraße 90, 53721 Siegburg
Max. Anzahl Teilnehmende 20
Teilnahmebeitrag 10 €
Trainer*in -
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Themen
• Die Situation im Strafvollzug
• Führung durch die JVA - Besichtigung von Werkstätten
• Gespräch mit Mitarbeitenden

Willi-Eichler-Akademie (externer Link)